17.09.2014

Servertuning Vserver bei Hetzner: suhosin Teil 2

Ein Fehler tauchte im syslog immer wieder auf:
suhosin[3607]: ALERT - script tried to increase memory_limit to 268435456 bytes which is above the allowed value (attacker '217.92.184.44', file '/var/www/ungerid/wp-admin/admin.php', line 132)
Nach ein wenig Recherche im Netz probierte ich folgenden Weg aus:

In die Datei wp-config.php folgende Zeile einfügen:
define('WP_MAX_MEMORY_LIMIT', '128M');
Nun ist das syslog sauber und im error.log vom Apachen ist auch nichts Verdächtiges zu finden.

16.09.2014

Servertuning Vserver bei Hetzner: APC und Apache

Wie in den vergangenen Beiträgen schon geschrieben, bin ich dabei, einen Vserver bei Hetzner zu tunen.
Ein Blick ins syslog zeigte mir, dass wohl einiges im Argen lag. Aber von vorne.

APC

Die mit apt-get über die Paketverwaltung installierte Version stellte sich als veraltet heraus. Installiert wurde Version 3.1.3, apc.php sagte aber, dass 3.1.13 aktuell ist. Also blieb nur der Weg über pecl zu installieren:

$ sudo pecl install -f apc

Wichtig dabei ist das -f Flag zum überschreiben einer eventuell vorhandenen Version.
So ganz funktionierte die Installation aber nicht, da ein Fehler geworfen wurde:
sh: phpize: not found.
Diesen Fehler konnte ich durch installieren des Paketes php5-dev ausmerzen.

$ sudo apt-get install php5-dev

Der nächste Fehler der bei der Installation auftrat war: 
pcre.h: No such file or directory.
Dagegen half die Installation des Pakets libpcre3-dev.

$ sudo apt-get install libpcre3-dev

Jetzt funktionierte das Update des APC und apc.com teilte mir auch mit, dass nun Version 3.1.13 läuft.

Apache Webserver

Ein Blick ins syslog zeigte mir folgende zwei Zeilen, welche mir zu Denken gaben:
Out of memory: kill process 18040 (apache2) score 138622 or a child
Killed process 18502 (apache2)
Da macht also der Apache ärger.
Folgende Änderungen habe ich an der apache2.conf durchgeführt:
# prefork MPM
# StartServers: number of server processes to start
# MinSpareServers: minimum number of server processes which are kept spare
# MaxSpareServers: maximum number of server processes which are kept spare
# MaxClients: maximum number of server processes allowed to start
# MaxRequestsPerChild: maximum number of requests a server process serves

alt:

#
#    StartServers          5
#    MinSpareServers       5
#    MaxSpareServers      10
#    MaxClients          150
#    MaxRequestsPerChild   0
#

neu:

        StartServers          3
    MinSpareServers       2
    MaxSpareServers       3
    MaxClients           15
    MaxRequestsPerChild   5000

Den Apachen neu gestartet und siehe da, ein Unterschied in der Performance wie Tag und Nacht! Man sollte sich also niemals auf den Standardeinstellungen der installierten Pakete ausruhen.
Ich bin schon gespannt was als nächstes passiert :-)

15.09.2014

WordPress und Caching

Nach dem der neu aufgesetzte Server nun am Samstag online gegangen ist, musste ich feststellen, dass die Performance nicht soooo der Hammer ist. Was also tun? Caching war die erste Idee.
Nach einer kurzen Recherche zum Thema WordPress und Caching kristallisierten sich drei Plugins heraus:


Zuerst habe ich W3 Total Cache installiert und ausprobiert. Viele Einstellmöglichkeiten um das cachen fein zu granulieren. Mit dem Geschwindigkeitszuwachs war ich aber nicht so zufrieden.
Also als nächstes WP Super Cache installiert. Nichts ging mehr, nur noch leere Seiten. Also schnellstens runter mit dem Plugin.
Dann kam WP Fastest Cache an die Reihe. Die Einstellmöglichkeiten sind nicht ganz so oppulent wie bei W3 Total Cache aber dafür bin ich bis jetzt mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Das Ergebnis ist unter unger-id.de zu begutachten.

13.09.2014

Der Schritt zu WordPress

Nach ewigen Zeiten wurde ich gefragt, ob ich nicht eine Website aufsetzen könnte. Als bekennender Purist hatte ich geplant, alles mit der Hand am Arm zu machen.
Dann überlegte ich kurz und las im Netz über Wordpress ein. OK dachte ich, Versuch macht klug.
Also ran an die Installation. Ich hatte Glück, die Version 4 von Wordpress wurde gerade veröffentlicht. Viel anzupassen hat man ja nicht. Ein paar Einträge in der wp-config.php (Angaben zur Datenbank) und dann das Installscript starten, die Felder ausfüllen und das war es schon.
Wordpress lief sofort und ich konnte loslegen, alles so anzupassen und einzurichten, wie ich es mir vorgestellt habe.

Thema

Da die Website schick aussehen soll und in der heutigen Zeit auch auf mobilen Geräten eine gute Figur machen muss, habe ich mich als erstes auf die Suche nach einem passenden Thema gemacht. Gelandet bin ich schließlich bei Dazzling
Flat Design, Responsive, sehr gut anpassbar. Nebenbei habe ich dieses Thema auch gleich ins Deutsche übersetzt. (Download .mo und .po Dateien als .zip.)

Plugins

Natürlich mussten auch noch ein paar Plugins ran. Als erstes musste ich einen Weg finden, einen Ebay Shop mit der Website zu verheiraten. Es sollen die aktuellen Artikel des Shops dargestellt werden als auch in Beiträgen auf besondere Artikel verwiesen werden.
Der Weg dahin war steinig. Ich habe einiges ausprobiert und bin dann bei dem Plugin WP RSS Aggregator
Der Weg über die Darstellung der Inhalte des RSS-Feeds des Ebay Shops erschien mir am einfachsten. Das Plugin funktioniert reibungslos. Für die Qualität des Ebay RSS-Feeds kann das Plugin aber auch nichts...

Nun ging die Suche los, ein Plugin zu finden, welches zu einem Link ähnlich wie bei Facebook oder Google+ den Inhalt des Links mit evtl. Bild in einer Box darstellt. Der Plan war, den Link zu ausgewählten Ebay Artikeln in einen Beitrag einzufügen und dann erscheint diese erwähnte Box mit den Inhalten hinter dem Link.
Gefunden habe ich dazu Onebox. Dieses Plugin macht genau das und ist gut konfigurierbar.
Das sind kurz zusammengefasst die ersten Erfahrungen mit einer Wordpress Installation. Bisher bin ich recht zufrieden und werde natürlich weiterhin an der Seite schrauben und Sachen ausprobieren.
Das Ergebnis ist hier zu sehen: unger-id.de



04.09.2014

(Update 05.09.2014) Systemupdate Galaxy S4 (VDF) vom 04.09.2014 - IMS Framework ist nicht mehr zu sehen!

Heute gab es für das S4 bei mir ein Update OTA. Bis jetzt ist kein IMS Framework beim Akkuverbrauch zu sehen. Hoffen wir mal, dass es dabei bleibt!


Update 05.09.2014 - 10:00:

Das IMS Framework taucht im Akkuverbrauch doch noch auf. Aber meiner Meinung nach nicht störend oder den Akku leersaugend. 4% Verbrauch bei 14 Stunden Akkulaufzeit.
Alles in Allem habe ich den Eindruck, dass durch das Update tatsächlich die Akkulaufzeit besser geworden ist.

02.09.2014

Wie man Datendarstellungen "pimpen" kann - Psychologie bei der Wahrnehmung von Diagrammen


Im Zuge der Wahl zum sächsischen Landtag 2014 wurde in der Stadt Plauen auch eine Bürgerbefragung durchgeführt. Zu dem Ergebnis dieser Befragung habe ich einen Artikel gelesen bei dem auch ein Diagramm abgebildet war, welches das Umfrageergebnis visualisiert.
Beim Betrachten des Diagramms kam mir sofort der Gedanke, dass hier etwas komisch ist. Bei genauerem Hinsehen ist es mir dann aufgefallen, was mein Hirn an der Darstellung störte. Es war die Höhe der beiden Säulen und sich der daraus ergebende Abstand.
Das Ergebnis der Umfrage kennend, passte da was nicht. 47% Ja-Stimmen und 53% Nein-Stimmen machen doch niemals so einen riesen Unterschied in der Darstellung aus...

ja
47
nein
53
Der Grund war klar: Es wurde die vertikale Achse nur von 44 bis 53 dargestellt. Das heißt, 9 Einheiten.
Somit ist die Säule für die Ja-Stimmen (47%) 3 Einheiten hoch und die Säule für die Nein-Stimmen 9 Einheiten hoch. Die Lücke beträgt also 6 Einheiten. Rechnerisch richtig, nichts gefälscht, alles korrekt. 
In der selben Größe das Diagramm mit 100 Einheiten in der vertikalen Richtung (es sind ja Prozent) sieht die Welt plötzlich ganz anders aus.


 Wieder mal ein Beispiel, wie man durch ein klein wenig "pimpen" ein in diesem Fall nicht sehr großen Unterschied zwischen Ja und Nein dann doch so darstellen kann, dass man beim ersten Hinsehen denkt: doch eine Überzeugende Anzahl von Nein Stimmen.
Also immer getreu dem Spruch Holzauge sei wachsam durch die Welt gehen.
(siehe auch: http://psychologie.fernuni-hagen.de/methoden/ils/kurs/kap03/kap03_5.html)

27.08.2014

@Pushbullet Update: Auf SMS am Computer antworten

Mit dem neuen Update von Pushbullet ist es jetzt möglich, direkt am Computer auf eine SMS zu antworten, egal welche App man auf dem Smartphone für den SMS Versand und Empfang benutzt.
Nach wie vor ist Pushbullet für mich ein Muss! Klein und fein!